Kontakt und Impressum

 

Mag. Gabriela Breindl

 

Hauptstraße 20

2434 Götzendorf an der Leitha

 

Wiesengrund 22

2384 Breitenfurt bei Wien

 

praxis@breindl.at

0650 / 42 10 762

 


Impressum

Mag. Gabriela Breindl

Hauptstraße 20

2434 Götzendorf an der Leitha

Wiesengrund 22

2384 Breitenfurt bei Wien

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Berufsbezeichnung: Psychotherapeutin

Aufsichtsbehörde: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK)

Berufsrechtliche Vorschriften: Österreichisches Psychotherapiegesetz

 


 Informationen zum Datenschutz

Verarbeitung von (personenbezogenen) Daten auf dieser Webseite

Wenn Sie diese Webseite betrachten, werden ggf. folgende Daten von Ihnen verarbeitet: IP-Adresse, Art, Versionsnummer und Spracheinstellung Ihres Webbrowsers, Art und Versionsnummer Ihres Betriebssystems, Ihre Bildschirmauflösung, Gerätekennungen wie MAC-Adresse.

Die Verarbeitung dieser Daten ist technisch bedingt und dient alleine dazu, dass Sie diese Webseite betrachten können und die Webseite dabei richtig angezeigt wird.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 f) Datenschutzgrundverordnung sowie mit Inkrafttreten der „ePrivacy-Verordnung“ auch Art. 8 Abs. 1 a) bzw. c) der „ePrivacy-Verordnung“.

Die Bereitstellung dieser Daten ist weder vertraglich noch gesetzlich vorgeschrieben. Ohne Bereitstellung dieser Daten wäre Ihnen jedoch der Besuch dieser Webseite nicht möglich oder erheblich eingeschränkt.

Diese Daten werden nach Verlassen der Webseite automatisch gelöscht.

Eine Übermittlung der Daten an andere Verantwortliche im Sinne des Datenschutzrechts findet nicht statt. Allerdings findet naturgemäß eine Übermittlung der Daten über das Internet statt; die Übermittlung über das Internet fällt in die Verantwortlichkeit Dritter wie z.B. Internetprovider.

Verarbeitung personenbezogener Daten

Nehmen Sie psychotherapeutische Leistungen von Frau Breindl in Anspruch, so werden personenbezogene Daten von Ihnen zum Zwecke der Begründung und/oder Durchführung eines Vertrages verarbeitet. Dabei handelt es sich um Ihren Namen, Ihre Adresse, E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer und ggf. Ihre Krankenkasse. Die Verarbeitung von Gesundheitsdaten erfolgt ausschließlich in nicht automatisierter Form („analog“) und unter Verwendung von Pseudonymen, indem handschriftliche Mitschriften von Therapiesitzungen erstellt werden.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 b) und ggf. d) Datenschutzgrundverordnung. Haben Sie eine Einwilligung in die Verarbeitung erteilt, so ist zusätzlich Art. 6 Abs. 1 S. 1 a) und ggf. Art. 9 Abs. 2 a) Datenschutzgrundverordnung Rechtsgrundlage.

Die Bereitstellung dieser Daten ist weder vertraglich noch gesetzlich vorgeschrieben. Ohne Bereitstellung zumindest Ihres Namens und Ihrer Anschrift ist eine Therapie jedoch nicht möglich. Eine Bereitstellung der Telefonnummer oder E-Mail-Adresse ist für Terminabsagen erforderlich. Möchten Sie die Therapiekosten selbst übernehmen und verzichten Sie auf eine Rückerstattung durch Ihre Krankenkasse, ist eine Verarbeitung der Daten im Zusammenhang mit Ihrer Krankenkasse nicht erforderlich.

Ihre personenbezogenen Daten werden während Ihrer Therapie und darüber hinaus im Rahmen gesetzlicher Aufbewahrungsfristen und, sofern noch Zahlungen offen sind, bis Ablauf der gesetzlichen Verjährungsfrist des Zahlungsanspruchs gespeichert.

Ihre Rechte

Sofern die Voraussetzungen nach Art. 15 Datenschutzgrundverordnung vorliegen, können Sie Auskunft über Ihre verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen. Außerdem haben Sie unter den Voraussetzungen von Art. 16 Datenschutzgrundverordnung das Recht, unrichtige personenbezogene Daten berichtigen zu lassen. Nach Art. 17 bzw. Art. 18 Datenschutzgrundverordnung haben Sie das Recht, die Löschung bzw. „Sperrung“ Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Unter den Voraussetzungen von Art. 20 Datenschutzgrundverordnung steht Ihnen außerdem das Recht auf Datenübertragbarkeit zu.

Ggf. erteilte Einwilligungen können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis zum Widerruf wird dadurch nicht berührt. Gesetzlich erlaubte Verarbeitungen bleiben von einem Widerruf unberührt. Verarbeitungen, welche ausschließlich auf Art. 6 Abs. 1 S. 1 f) Datenschutzgrundverordnung gestützt werden, können Sie bei Vorliegen besonderer persönlicher Gründe nach Art. 21 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung widersprechen.

Beschwerden, die den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten betreffen, können Sie auch an eine zuständige Aufsichtsbehörde richten.